„Schatz, die Hormone sind schuld!“

Dr. Christian Matthai über die Rolle der Hormone

Unendliches Glücksgefühl, bedrückende Traurigkeit, sensibel, verliebt und liebesbedürftig, mal grantig, schnell euphorisch und dann wieder ängstlich. Schöne Haut, schlechte Haut, pretty mum oder doch voller Wassereinlagerungen? Das alles und vieles mehr wird von unseren Hormonen gesteuert.

Der weibliche Zyklus ist zahlreichen hormonellen Veränderungen unterworfen. Zu den wichtigsten Sexualhormonen gehören das Östrogen, das Gelbkörperhormon Progesteron und die männlichen Hormone. Im Rahmen einer Schwangerschaft verändern sich diese.  Zusätzlich werden andere Hormone vermehrt produziert bzw. neu gebildet. Allen voran das Schwangerschaftshormon HCG (humanes Choriongonadotropin), welches von Beginn einer Schwangerschaft im Blut nachweisbar ist.

Du bist nicht krank, hast aber trotzdem Beschwerden

Eine Schwangerschaft ist definitiv keine Erkrankung, sondern eher die schönste Sache der Welt. Trotzdem kann sie mit einigen Beschwerden und Veränderungen einhergehen, auf die die werdende Mutter gut und gerne verzichten könnte. Aufgrund der ansteigenden Progesteron- und Östrogenspiegel klagen viele Frauen besonders zu Beginn einer Schwangerschaft über Brustspannen. Die gerade stattfindende Hormonrevolution führt auch nicht selten zu emotionalen Ausbrüchen, die sehr oft nahe am Wasser gebaut sind.

Diverse Stoffwechselveränderungen begünstigen Müdigkeit oder Abgeschlagenheit und der steile Anstieg des Schwangerschaftshormons schlägt vielen Damen im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen. Übelkeit und Erbrechen begleiten nicht wenige bis in die 12. Schwangerschaftswoche.

Keep cool! Es geht allen gleich und es ist und bleibt die schönste Sache der Welt!

Ihr könnt nichts dafür. Ihr könnt auch nichts daran ändern. Dickes Ende mit schönem Ausgang. Besonders gegen Ende der Schwangerschaft – eben zu dem Zeitpunkt wo der Frau ein wenig die Geduld ausgeht – legt Mutter Natur noch einen drauf. Gerade in den letzten Wochen, wo alles ein bisschen beschwerlich und mühsam wird, klagen viele werdende Mütter über Wassereinlagerungen, die nicht selten von Venenproblemen begleitet sind. Die Hormone lassen grüßen. Zu deiner Beruhigung: Es ist bald überstanden und alles wird besser.

Abgesehen von dem plötzlichen Hormonabfall nach der Geburt, der viele kalt erwischt und die frisch gebackene Mutter trotz Babyglücks auch mal unglücklich sein lässt, ist alles überstanden. Das Schöne an der Sache ist, dass es allen gleich geht. Das Unfassbare ist das womit man entlohnt wird. Das größte Glück auf Erden – dein Kind, dein Sonnenschein!

Christian Matthei
Über Christian Matthei (1 Artikel)
Dr.med. Christian Matthai ist Facharzt für Frauenheilkunde, Hormonexperte, Ernährung-, Sport- und Vitalstoffmediziner. Der mehrfache Buchautor hat eine eigene Ordination im 19. Wiener Bezirk. www.matthai.at
Kontakt: Webseite